Mineralfarben

Mineral/Silikatfarben sind die hochwertigen und professionellen Anstrichstoffe, wenn es um ökologische und farbechte Anstriche im Innen- und Außenbereich geht. Im Gegensatz zu den meisten üblichen Anstrichstoffen bildet Silikatfarbe aufgrund ihrer speziellen Zusammensetzung keinen Film auf dem Trägermaterial, sondern verbindet sich direkt mit dem Untergrund. Das Ergebnis sind hoch standfeste, lichtechte und dauerhafte Anstriche auf vielen saugenden Untergründen, die besonders durch die langlebige Farbigkeit und natürliche Wirkung überzeugen.

Auszug aus Wikipedia vom 22.03.2013:

Eigenschaften

Mineralfarben enthalten neben anorganischen Farbmitteln als Hauptbestandteil ein kaliumhaltiges Alkalisilikat (Wasserglas), das Kaliwasserglas, auch flüssiges Kaliumsilikat oder LIQVOR SILICIVM genannt. Ein Anstrich mit Mineralfarben bildet nicht wie andere Anstriche eine Schicht, sondern verbindet sich unlösbar mit dem Untergrund (Verkieselung).

Zum Abbinden setzen Silikatfarben einen siliziumhaltigen Grund voraus. Daher eignen sie sich für mineralische Untergründe wie mineralische Putze und Beton. Auf Holz und Metall sind sie nicht oder nur begrenzt verwendbar. Die Wasserdampfdurchlässigkeit (Diffusionsoffenheit) von Silikatfarben entspricht derjenigen des Malgrundes. Hierdurch wird der Befall der gestrichenen Flächen durch Pilze und Flechten erschwert. Eine Verschmutzung findet deshalb weniger leicht statt, weil sich mineralisch gestrichene Flächen nicht statisch aufladen und Schmutzpartikel daher leichter abgewaschen werden. Silikatfarben sind nicht brennbar, und enthalten keine organischen Bestandteile sowie keine oder kaum organische Lösungsmittel (DIN 18363 Maler- und Lackierarbeiten – Beschichtungen 2.4.1).

Anstriche in Wasserglas sind fachgerecht ausgeführt hochwertig und teuer; sie sind eher für die professionelle Verarbeitung vorgesehen, deswegen findet man sie praktisch nur im Fachhandel und nicht in Baumärkten.

Grundsätzlich unterscheidet man bei den Handelsformen als Anstrichmittel zwischen Reinsilikatanstrich aus zwei Komponenten, die man vor Gebrauch erst anrühren muss und einkomponentigen Silikatdispersionen, welche wie die beliebten Kunstharzdispersionsanstriche gebrauchsfertig im charakteristischen ovalen 10-Liter-Eimer geliefert werden. Letztere beinhalten zusätzlich filmbildene Bindemittel wie Acrylate, neuerdings auch oft Silikonharz, die die Verkieselung erst im Trocknungsvorgang an der Wand in Gang bringen und besitzen die Vorzüge der Silikattechnik nur eingeschränkt.

 

Weitere Informationen siehe > www.de.wikipedia.org/wiki/Mineralfarbe.ch